Krampfadern

Die Krampfadererkrankung ist ein weit verbreitetes Leiden. Hauptursache für die Entstehung ist eine Bindegewebsschwäche. Ist das Bindegewebe geschwächt, kann es seiner natürlichen Stützfunktion nicht mehr nachkommen. Die Folge ist eine Schwächung der Klappenfunktion, die Klappen schließen nicht mehr richtig und das Blut staut in den Beinvenen zurück. Es kommt zu einer Druckerhöhung im oberflächlichen Venensystem. Als Konsequenz kommt es zu einem Versagen der Venenklappen, es entstehen Krampfadern. Begünstigt wird die Bildung, z. B. durch langes Stehen oder allgemeinen Bewegungsmangel.

Der Begriff Krampfader stammt von dem alten deutschen Wort „Krummader“ ab und heißt krumme, geschlängelte Ader.