Dr. med. Frank Baltussen


Ausbildung:

13.12.1991
• Promotion Abteilung Neurologie Prof. Dr. Klaus Poeck, Uniklinik der RWTH Aachen

Videofluoreszenzangiographische Untersuchung der retinalen Mikrozirkulation bei cerebraler Mikroangiopathie unter langfristiger, isovolämischer Hämodilutionstherapie als präventive Maßnahme

1991 – 1992
• AIP Unfallchirurgie KKH Würselen, Chefarzt Dr. Engelbrecht

1993 – 1997
• Facharztausbildung Chirurgie Luisenhospital Aachen, Chefarzt Prof. Dr. Müller

1997 – 2001
• Facharztausbildung Gefäßchirurgie Luisenhospital Aachen

Chefarzt Dr. Stöveken, ab 2000 Funktionsoberarzt


Niederlassung:

2001 – 10/2018
• Praxisklinik für Gefäßerkrankungen Heilbronn Dres. Hertner, Baltussen

Ambulante und stationäre Operationen

Kooperationspartner der SLK Kliniken

Seit 10/2018
• Praxis für Gefäßmedizin und moderne Venentherapie Dres. Baltussen – Röser – Hettrich, Heilbronn (vormals bis 12/2021 Dres. Baltussen – Stahl – Srodecki)

  Ambulante und stationäre Operationen

  Kooperationspartner der SLK Kliniken


Zusatzqualifikationen:

• Lymphologie Lymphconvent C

• Wundmanager (ICW)            

• Fortbildungszertifikat Phlebologie


Gesellschaften / Arbeitsgemeinschaften:

• Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie (DGG)

• Deutsche Gesellschaft für Phlebologie (DGP)

• Berufsverband der Phlebologen

• Bund der niedergelassenen Chirurgen (BNC)

• Mitglied Arbeitsgemeinschaft „Operative Ulkus Therapie“ (OUT-AG)

• Mitglied Arbeitsgemeinschaft „Endovaskuläre Venentherapie“ (ENDO AG)

• Vorstandsmitglied Arbeitsgemeinschaft der niedergelassenen Gefäßchirurgen (ANG) bis 2015

 

Vorträge

21.03.2006
• Volkshochschule Heilbronn
Versagen die Klappen – dann staut sich das Blut

18.03.2007
• Fortbildungsreihe SLK Kliniken
Kann die klassische Venenchirurgie ästhetisch sein

04.04.2007
• Katholische Sozialstation Heilbronn
pAVK – Schaufensterkrankheit

19.05.2007
• VHS Bad Rappenau
Minimalinvasive, schonende Behandlung der Varikosis

27.11.2007
• Krankenhaus Tauberbischofsheim
Gehen ist Leben
Neue Wege in der Therapie der pAVK

06.03.2008
• Qualitätszirkel Allgemeinmedizin Heilbronn
Chronische Wunden – Moderne Wundbehandlung

16.10.2008
• Fachveranstaltung für Wundmanager
Chronische Wunden – Moderne Wundbehandlung

12.11.2008
• Qualitätszirkel Allgemeinmedizin Heilbronn
Arteriosklerosis obliterans – Empfehlungen zur präklinischen Diagnostik
und ambulanten Nachsorge

13.10.2009
• Jahreskongress Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie München
Gefäßchirurgie als niedergelassener Vertragsarzt
– Was gibt es und was geht nicht

09.05.2010
• Vortragsveranstaltung 50 Jahre Krankenhaus Möckmühl
  Neues in der Behandlung von Venenerkrankungen

22.06.2010
• Vortragsreihe Gesundheit der Ärztekammer in Zusammenarbeit
mit den Volkshochschulen
Wenn die Beine müde und schwer werden oder gar Schmerzen …
Ursachen, Symptome und Behandlung des Krampfaderleidens

29.10.2010
• Hospitationskurs für Chirurgen, Leitung Dr. Baltussen
  Endovaskuläre Techniken der Venen OP – VNUS Workshop

25.01.2012
• Haus der Familie Heilbronn
Versagen die Klappen, dann staut sich das Blut

23.05.2012
• Aktionstage Venengesundheit
Praxisnahe Kompressionstherapie

08./09.2013
• TOP Workshop Dresden – Interaktive, interdisziplinäre ärztliche Fortbildung
für allgemeinärztlich tätige Ärzte
Betreuung der gefäßmedizinischen Inhalte

21./22.09.2013
TOP Workshop Heidelberg  – Interaktive, interdisziplinäre ärztliche Fortbildung
für allgemeinärztlich tätige Ärzte
  Betreuung der gefäßmedizinischen Inhalte

28.09.2013 Weiterbildung für Pflegekräfte
• Chronische Wunden
Ursache – Diagnose – Therapie

11./12.10.2013
TOP Workshop Würzburg  – Interaktive, interdisziplinäre ärztliche Fortbildung
für allgemeinärztlich tätige Ärzte
  Betreuung der gefäßmedizinischen Inhalte

15.10.2013
• Club Cornelia Heilbronn im CRM

19.11.2014
• DHB Netzwerk Haushalt
  Einblick in den Alltag einer spezialisierten Facharztpraxis.
Neue Behandlungsmethoden der Varikosis
Kleben, Schweißen oder Ziehen

01./02.03.2014
• TOP Workshop Frankfurt  – Interaktive, interdisziplinäre ärztliche Fortbildung
für allgemeinärztlich tätige Ärzte
Betreuung der gefäßmedizinischen Inhalte

14./15.03.2014
TOP Workshop Hannover  – Interaktive, interdisziplinäre ärztliche Fortbildung
für allgemeinärztlich tätige Ärzte
  Betreuung der gefäßmedizinischen Inhalte

21./22.03.2014
TOP Workshop Merseburg  – Interaktive, interdisziplinäre ärztliche Fortbildung
für allgemeinärztlich tätige Ärzte
  Betreuung der gefäßmedizinischen Inhalte

22.07.2014
• Arbeitskreis Gefäßmedizin Heilbronn Franken
Seltene Erkrankungen der A. poplitea
  Aneurysma – Zystische Adventitiadegeneration

22.10.2014
• Heilbronner Pflegetage
Ulcus cruris venosum

10.06.2015
• Arbeitskreis Gefäßmedizin Heilbronn Franken
  Konservative Therapie der pAVK

02.12.2015
• Arbeitskreis Gefäßmedizin Heilbronn Franken
  Akute und chronische Mesenterialischämie – Chirurgische Therapie

16.03.2016
• Fortbildung Fa. Aspen
Update Antikoagulation 2016 – Was ist in der Praxis relevant

20.04.2016
• Arbeitskreis Gefäßmedizin Heilbronn Franken
  S3 Leitlinie pAVK – Was gibt es Neues?

15.05.2016
• Roundtable Wundverbund Südwest
  Chronische Wunden – Anforderungen an eine sektorenübergreifende Versorgung aus Sicht
des niedergelassenen Chirurgen

Lehrtätigkeiten

Seit 2010
• Aus- und Weiterbildung für Arzthelferinnen
  Johann-Jakob-Widmann Schule, Heilbronn

• Zusatzqualifikation Ambulantes Operieren

Tätigkeitsschwerpunkte

• Minimalinvasive Venentherapie mittels Radiallaser, Radiofrequenzkatheter und Klebeverfahren

• Verödungsbehandlungen

• Thrombosemanagement

• Gefäßdiagnostik

• Wundmanagement

• Lymphologie

Dr. med. Frank Röser


Ausbildung:

1996 – 2002
• Medizinstudium Ruprecht-Karls Universität Heidelberg

14.05.2003
Promotion Kinderchirurgischen Klinik der Fakultät für Klinische Medizin Mannheim (Prof. Dr. K. L. Waag)
Becken- und Wirbelfrakturen bei Kindern – eine retrospektive Studie der Fälle in der Kinderchirurgischen Abteilung der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg mit Daten von 1977 bis 2000

01.01.2003 – 30.06.2004
AIP/SLK Kliniken Am Plattenwald Bad Friedrichshall Unfallchirurgie, Chefarzt Dr. med. E. Thies


Berufserfahrung:

01.07.2004 – 31.10.2004
Chirurgischer Assistenzarzt Hohenloher Krankenhaus GmbH Krankenhaus Öhringen, Gefäß- und Visceralchirurgie, Chefarzt Dr. med. W. Reinosch

01.11.2004 – 30.06.2010
Chirurgischer Assistenzarzt SLK Kliniken Am Plattenwald Bad Friedrichshall Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie, Chefarzt Dr. med. H. Zeplin

01.07.2010 – 31.07.2013
Oberarzt SLK Kliniken Am Plattenwald Bad Friedrichshall Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie, Chefarzt Dr. med. H. Zeplin

01.08.2013 – 31.12.2018
Oberarzt SLK Kliniken Am Plattenwald Bad Friedrichshall Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie, Süddeutsches Shuntzentrum Chefarzt Dr. med. T. Karl

01.01.2019 – 30.06.2021
Weiterbildungsassistent für Phlebologie, Praxisklinik für Gefäßerkrankungen Heilbronn Dr. med. Th. Hertner

Seit 01.07.2021
Praxis für Gefäßmedizin und moderne Venentherapie, Heilbronn


Zusatzqualifikationen:

Zusatzbezeichnung Phlebologie
Endovaskulärer Chirurg (DGG)
Endovaskulärer Spezialist (DGG)
Lymphologie
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin


Gesellschaften / Arbeitsgemeinschaften:

• Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie
• Deutsche Gesellschaft für Phlebologie
• Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

Dr. med. Pirkko Hettrich


Ausbildung:

1998 – 2004
Studium der Humanmedizin, Universität Heidelberg

18.11.2004
Approbation als Ärztin

15.05.2008
Promotion

„Kontinuierliches Monitoring von Herzzeitvolumen und rechtsventrikulärer Funktion bei Patienten mit Sepsis“


Berufserfahrung:

03/2005 – 03/2006
Assistenzärztin der Chirurgischen Klinik der Main-Taunus-Kliniken Bad Soden/Hofheim, Chefarzt Prof. Wendling

04/2006 – 08/2011
Assistenzärztin der Klinik für Gefäßchirurgie Klinikum Ludwigsburg, Chefarzt Prof. Gahlen

04.07.2012
Fachärztin für Gefäßchirurgie

02.04.2014
Endovasculäre Chirurgin (DGG)

08/2012 – 12/2021
Oberärztin der Klinik für Gefäßchirurgie Klinikum Ludwigsburg, Chefarzt Prof. Gahlen

Seit 01.01.2022
Praxis für Gefäßmedizin und moderne Venentherapie, Heilbronn


Zusatzqualifikationen:

Endovaskuläre Chirurgin (DGG)


Weiterbildungen:

November 2022
• Sklerotherapie der Varikosis (DGP)


Gesellschaften / Arbeitsgemeinschaften:

Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie (DGG)
Deutsche Gesellschaft für Phlebologie (DGP)
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
Bund Deutscher Chirurgen (BDC)

 

Danuta Srodecki


Ausbildung:

1973 – 1979
• Medizinische Akademie Stettin, Abschluss Staatsexamen

1979 – 1985
• Facharztausbildung Innere Medizin

1993
• Approbation Regierungspräsidium Stuttgart

2004
• Fachärztin für Allgemeinmedizin, Phlebologie


Berufserfahrung:

1979 – 1989
• Stationsärztin Krankenhaus Radom

1992 – 1993
• Stationsärztin Innere Medizin, Bad Friedrichshall

1995 – 1999
• Praktische Ärztin Forchtenberg und Praxis Dr. Brähne Neckarsulm

2000 – 2002
• Weiterbildung Phlebologie BAG Dres. Hertner und Baltussen

2002 – 2005
• Stationsärztin Krankenhaus Möckmühl, Abteilung Chirurgie

2005 – 2018
• Niedergelassen als Fachärztin für Allgemeinmedizin und Phlebologie
in Praxisgemeinschaft mit Dres. Hertner und Baltussen

10/2018 – 30.09.2021
• Angestellte Phlebologin
Praxis für Gefäßmedizin und moderne Venentherapie, Heilbronn

Seit 01.10.2021
• Vertretertätigkeit Praxis für Gefäßmedizin und moderne Venentherapie Dres. Baltussen – Röser – Hettrich, Heilbronn


Zusatzqualifikationen:

• Duplexsonographie


Gesellschaften / Arbeitsgemeinschaften:

• Deutsche Gesellschaft für Phlebologie

 

Dr. med. Karin Stahl


Ausbildung:

1974 – 1981
• Medizinstudium an der Ruprecht-Karl-Universität Heidelberg

21.04.1981
• Approbation als Ärztin

29.06.1981
• Promotion an der Ruprecht-Karl-Universität Heidelberg über „Lipidstoffwechsel der Arterienwand in der Gewebekultur menschlicher Femoralarterien und in der Zellkultur glatter Muskelzellen aus Kaninchenaorten“


Berufserfahrung:

01.07.1981 – 30.06.1982
• Assistenzärztin an der Gefäßchirurgischen Klinik Ludwigsburg, Chefarzt D. H.-O. Wack

01.07.1982 – 15.02.1984
• Assistenzärztin an der Klinik für Innere Medizin und Kardiologie, Ludwigsburg Chefarzt Prof. Dr. G. Friese

15.02.1984 – 31.12.1985
Assistenzärztin an der Allgemeinchirurgischen Klinik Ludwigsburg, Chefarzt Prof. Dr. K. Junghanns

01.01.1986 – 31.12.1986
• Assistenzärztin an der Chirurgischen Klinik Feuerbach, Stuttgart, Chefarzt Prof. Dr. O. Scheibe

01.01.1987 – 30.06.1989
• Assistenzärztin an der Allgemeinchirurgischen Klinik Ludwigsburg, Chefarzt Prof. D. K. Junghanns

17.05.1989
• Anerkennung als Ärztin für Chirurgie

01.07.1989 – 31.10.1991
• Fachärztin an der Gefäßchirurgischen Klinik Ludwigsburg, Chefarzt Dr. H.-O. Wack

16.09.1991
• Erwerb der Teilgebietsbezeichnung Gefäßchirurgie

01.11.1991 – 22.03.1994
• Fachärztin an der Unfallchirurgischen Klinik Ludwigsburg, Chefarzt Prof. Dr. G. Helbing

01.09.1995 – 31.03.2005
• Angestellte Chirurgin in der Chirurgischen Praxis und D-Arzt-Praxis, Dr. G. Paulsen Eppingen

01.04.2005 – 30.09.2007
• Job-Sharing-Partnerin, Praxisgemeinschaft mit Dres. Hertner und Baltussen, Heilbronn

01.10.2007 – 30.09.2018
• Angestellte Fachärztin für Chirurgie und Gefäßchirurgie, Praxisgemeinschaft mit Dres. Hertner und Baltussen, Heilbronn

01.10.2018 – 31.12.2021
• Praxisgemeinschaft Praxis für Gefäßmedizin und moderne Venentherapie Dres. Baltussen – Stahl – Srodecki, Heilbronn

Seit 01.01.2022
• Vertretertätigkeit Praxis für Gefäßmedizin und moderne Venentherapie Dres. Baltussen – Röser – Hettrich, Heilbronn


Mitgliedschaft in Fachgesellschaften:

• Deutsche Gesellschaft für Phlebologie


Fortbildungen und Qualifikationen:

2009 – 2013
• Teilnahme am Freiburger Workshop Farb-Doppler-Sonographie

2016
• Ärztliche Weiterbildung Lymphologie Convent C

2018
• Fortbildungszertifikat Phlebologie (Deutsche Gesellschaft für Phlebologie)